Mein neues Bloggerleben – Jahresrückblick 2023

Mein neues Bloggerleben – Jahresrückblick 2023

Wow, was für ein Jahr! Es ist kaum zu glauben, wie die Zeit verfliegt. In diesem Rückblick möchte ich mit dir auf mein aufregendes neues Bloggerleben zurückblicken – ein Jahr voller fotografischer Entdeckungen, spannender Reisen und natürlich der ein oder anderen Überraschung. Willkommen bei meinem Jahresrückblick 2023!

Unter dem Titel Jahresrückblog hat Judith „Sympatexter“ Peters  auch dieses Jahr wieder dazu eingeladen, gemeinsam an diesem epischen Projekt zu arbeiten. Letztes Jahr sind 415 Beiträge zusammengekommen. Ich bin schon gespannt auf die diesjährigen Beiträge der „anderen“!

Im Laufe des Jahres habe ich mich nicht nur mit der faszinierenden Welt der Landschaftsfotografie beschäftigt, die Straßen mit meiner Kamera durchstreift sondern vor allem unvergessliche Reiseerlebnisse festgehalten. Ob urbane Abenteuer oder Ausflüge in die Wildnis – ich habe versucht, jede Gelegenheit zu nutzen, um euch – meine Leser – mitzunehmen und einen Blick durch meine Linse zu ermöglichen.

Gemeinsam wollen wir in diesem Jahresrückblick in die Höhen und Tiefen meines Bloggerlebens eintauchen. Ich freue mich darauf, das alles nun mit dir zusammen noch ein letztes mal Revue passieren zu lassen. Also, mach es dir gemütlich, schnapp dir vielleicht eine Tasse Kaffee und lass uns gemeinsam auf mein neues Bloggerleben im Jahr 2023 zurückblicken!

Bereit für die Reise? Los geht’s!

Ach ja – wer sich hier nur für schöne Bilder her verirrt hat: Hier findet ihr meinen besten Fotos aus 2023.

Gute Vorsätze für 2023

Mehr Fotografieren

Kennt ihr das: Hin und wieder blickt man so auf sein Leben und seine angehäuften Habseligkeiten zurück und überlegt sich: „Was hat mir die letzten Jahre eigentlich viel Freude bereitet und warum mache ich das eigentlich nicht mehr?“ So zumindest ging es mir gegen Ende des letzten Jahres.

So etwa um Heiligabend stand der Entschluss: Ich habe mir vorgenommen in 2023 wieder mehr zu fotografieren.

Denn, irgendwie vermisste ich das Thema Fotografie in meinem Leben. Meine Kamera (damals eine Olympus OM-D EM-10 Mark I) war eigentlich auf jeder Reise mit dabei, doch irgendwie führte sie die letzten beiden Jahre eher ein Schattendasein. Doch warum eigentlich? Diese Frage gab es nun zuallererst zu beantworten. Aus irgendeinem, mir noch nicht bekannten Grund griff ich immer lieber zum Smartphone. Nachdem ich mir ein paar Tage lang den Kopf über diese Frage zerbrochen hatte, ergab sich die Antwort durch eine Gegenfrage: „Für wen, oder was fotografiere ich eigentlich? Was mache ich mit den Bildern? Die liegen doch eh nur auf der Festplatte herum und verbrauchen Speicherplatz!

Meine Lösung zu meiner zentralen Fragestellung war also offensichtlich: Ich brauche ein Publikum, um dranzubleiben!

1. Januar 2023 – Startschuss: blitzeria.eu

Ich habe das Bloggen wiederentdeckt und das ausgerechnet im Jahr 2023. Bloggen ist ja bekanntlich tot, lang lebe YouTube Instagram TikTok. Lesen, das will doch gar keiner mehr! Die Menschen sind anscheinend faul geworden!

Hier geht’s zu meinem „Hallo Welt“ Post zum 1. Januar 2022!

Tja, was soll ich sagen. Hier bin ich nun und schreibe Ende 2023 meinen vierten ersten Jahresrückblick als wieder frischgebackener Blogger. Und soll ich dir was verraten? Ich habe exakt so viel Spaß, wie ich mir das erhofft hatte – vielleicht sogar ein kleines bisschen mehr!

Warum das so ist? Na logisch – das liegt an DIR! Ohne die mittlerweile bereits über 200 Kommentare hier auf blitzeria, hätte ich wohl nicht so lange durchgehalten. Deshalb an dieser Stelle dir als Leser*in ein ganz ganz großes Dankeschön!

Mein Jahresrückblick 2023

Doch was ist aus meinen „Fotografischen Vorsätzen“ für 2023 nun eigentlich geworden? Genau das, versuche ich dir (und natürlich auch mir) in den nächsten paar Absätzen zu erläutern!

Ja… ich weiß… Fotografen rechtfertigen so auch recht gerne ihre Kaufentscheidungen sich selbst gegenüber! Und um ganz ehrlich zu sein: Auch ich bin hier keine Ausnahme!

Neue Hardware zieht ein – Die Fujifilm X-T5

Meine treue, alte Olympus OM-D E-M 10 aus Anfang 2014 hatte schon bessere Zeiten gesehen. Das Plastik abgegriffen, mit 16 Megapixeln nicht mehr ganz auf der Höhe, irgendwie brauchte ich ein neues „Spielzeug“. Nach fast 10 Jahren mit der gleichen Kamera, denke ich „vertretbar“.

Ursprünglich wollte ich mir wieder eine Olympus Kamera zulegen. Doch zu diesem Zeitpunkt wurde aus der Kamera-Sparte von Olympus gerade die neue Firma „OM-Systems“ – Zukunft: Ungewiss.

Wieder so eine zentrale Frage: Was erwarte ich eigentlich von einer Kamera?

  • Ich möchte meine Kamera gerne in die Hand nehmen – Look&Feel ist mir also sehr wichtig!
  • Sie solle (an der Gehäuseoberfläche) möglichst aus Metall sein
  • Schalter und Knöpfe! Ich hasse es, tief in die Menüs abzutauchen!
  • Technologisch sollte sie auf der Höhe sein – ich möchte das Teil ja schließlich wieder ein paar Jahre behalten.
  • Vollformat muss nicht unbedingt sein
  • Gute „out of camera“ JPEGs wären ein Bonus! (Weniger Nachbearbeiten)
  • Hochwertige Objektive sollten ebenfalls verfügbar sein.
  • Ich bin gern draußen – ein wenig Schutz vor der Witterung wäre also nicht schlecht!

Das habe ich Anfang des Jahres bei drei Herstellern gefunden: Olympus/OM-Systems, Leica und Fujifillm. Wie praktisch, dass Fujifilm gerade eine neue Kamera herausgebracht hat, die X-T5. Leica war mir einfach zu teuer und Olympus war schweren Herzens raus. Auch wenn das hieß, dass ich meine mittlerweile doch recht große Objektiv-Sammlung verkaufen muss. Als Staubmagnet waren mir die Linsen dann doch zu teuer.

Lange Rede, kurzer Sinn:Die X-T5 Ausprobiert…. Schockverliebt…. gekauft! Den Rest der Story findet ihr in den mittlerweile über 50 Beiträgen hier auf blitzeria. Ach ja: Die Kamera wurde natürlich für gut befunden und bleibt! 😉

diy sensorreinigung an der fuji x t5 - Mein neues Bloggerleben – Jahresrückblick 2023 - Streetfotografie | Landschaftsfotografie | Reisefotografie

Zur Kamera gesellen sich mittlerweile zum Kit-Objektiv (dem Fujinon18-55mm 1:2.8 R LM OIS) noch ein paar weitere Objektive:

Für Streetfotografie und Reisefotografie bin ich also schon mal recht gut aufgestellt. Eigentlich fehlt mir nur noch was für Portraits, ein kleines Telezoom und vielleicht noch etwas mit ein wenig mehr Weitwinkel…. und… und…. und….

Nun aber zur Zentralen Frage: Hat die neue Kamera meine Fotografie verbessert?
Einfache Antwort: NEIN – Aber es macht mir wieder viel mehr Spaß, mit der Kamera vor die Tür zu gehen und zu fotografieren!

Für mich hat sich die Investition jedenfalls gelohnt! Und (wie hoffentlich mein Beitrag Meine besten Fotos 2023 – Ein vorgezogener Jahresrückblick) zeigt, können sich die Fotos durchaus sehen lassen!

Die ersten Besucher sind da!

Zum 30.03.2023 waren es insgesamt 17 veröffentlichte Artikel, 4 bereits geplante und 10 Beiträge im Entwurfsstadium (inklusive diesem hier). Ca. 400 Besucher*innen hatten sich bereits auf blitzeria.eu verirrt. Dazu kommen aberwitzige 333 Bilder hier auf dem Blog und 41 Beiträge auf Instagram!

Gar nicht mal so schlecht, oder? Immerhin scheint sich da tatsächlich jemand für mich und meine Fotos zu interessieren! Mich hat es jedenfalls in meinem Plan bestätigt, meinen Blog weiterzuführen.

Statistiken des Blogs nach 3 Monaten - Jahresrückblick!
Statistiken des Blogs nach 3 Monaten.

Zum ersten Zwischenfazit nach 3 Monaten!

Gerade während der ersten paar Monate war ich häufig in den Kommentarspalten anderer Blogs vertreten, was mir definitiv den ein oder anderen Klick auf blitzeria einbrachte. Leider muss ich jetzt – während ich meinen kleinen Jahresrückblick 2023 schreibe – zu meiner Schande eingestehen, dass ich hier doch recht ordentlich nachgelassen habe. Gerade den Sommer über habe ich mich nur sehr wenig mit dem Bloggen auseinander gesetzt. Irgendwie fehlt mir hier seit dem Sommer ein wenig die Zeit. Mal sehen, ob ich den Winter über wieder ein wenig öfter in euren Kommentaren zu finden bin!

Meine kleine Blogparade: Fotowalks

Im März startete meine Blogparade „Fotowalks – Die rennenden Fotograf*innen“ – Du bist übrigens immer herzlich dazu eingeladen, daran teilzunehmen! – in welcher ich alle zwei Monate meine und eure Spaziergänge zu sammeln versuche.

Mir macht diese kleine, wiederkehrende Challenge richtig Spaß! Zwar sind es zuletzt (meinerseits) recht häufig eher kleine Reiseberichte aus dem Urlaub geworden – man könnte fast meinen, ich wäre ständig unterwegs! – aber so sind meine ganzen Fotos immerhin für was gut! 😉

Am spannendsten ist es für mich allerdings, mich durch die Beiträge der anderen Teilnehmer*innen zu klicken! Meine eigenen Fotos und Geschichten kenne ich ja schließlich bereits!

Unsere größeren Reisen

So übers Jahr verteilt kam es uns eigentlich gar nicht so viel vor – Rückblickend betrachtet, haben wir fast jeden Urlaubstag außerhalb unserer 4 Wände verbracht. Den Großteil unserer „freien Zeit“ haben wir dazu noch im Ausland verbracht. Für mich als großer Fan der Streetfotografie und Landschaftsfotografie also ein äußerst erfolgreiches Jahr 2023!

Nachdem ich ja bereits schon recht fleißig zu jeder unserer Reißen gebloggt hatte, hier nochmal eine sehr sehr knappe Zusammenfassung in diesem Jahresrückblick zu meinem Bloggerleben.

Palermo

Unsere Reise nach Palermo begann eigentlich, wie fast jede unserer Reisen – ursprünglich wollten wir nach Spanien, um dort eine der kleinere Städte zu erkunden! Aber, wie das Leben so spielt: Die Flüge nach Palermo waren einfach die angenehmeren!

Hier findest du alle meine Beiträge zu dieser lebhaften Metropole:

8 Beiträge – Ganz schön viel Lesestoff! Mein persönliches Highlight waren ganz klar die Märkte!

An dieser Stelle kann ich übrigens jedem/jeder Leser*in nur zu einer Reise nach Palermo raten! Eine Tolle Stadt, die man häufig gar nicht so wirklich auf dem Radar hat. Gerade im Frühling und Herbst sind die Temperaturen dort sehr angenehm für eine kleine Städte-Reise.

Chalkidiki

Weiter ging es mit unserem Badeurlaub! Ja, richtig gelesen – eigentlich wollen wir nur faulenzen, baden und uns die Sonne auf die Bäuche brennen lassen!

Dieses mal ging die Reise nicht auf eine der griechischen Inseln, sondern aufs Festland. Vor gefühlten 100 Jahren bereiste ich diese Region bereits mit meinen Eltern. Es wurde also Zeit, hier mal wieder vorbei zu schauen.

Und was soll man sagen? Hier ist es viel grüner, als auf den meisten griechischen Inseln. Baden kann man trotzdem hervorragend und die Landschaft ist einfach nur der Wahnsinn!

Aber: Lest selbst!

Wenn du also mal gerne Griechenland ohne den ganzen Trubel und ein wenig Abseits der Menschenmengen erleben möchtest, dann sollte Chalkidiki – gerade Sithonia – ganz oben auf deiner Liste stehen!

Niederlande und Belgien

Roadtrip! Dieses mal haben wir uns gegen den Flieger entschieden, denn nach Holland kann man wirklich gut auch mit dem PKW fahren. Wenn schon emissionsfrei, dann aber richtig: Es war der erste größere Ausflug mit unserem e-Auto.

Hollands Nordseeküste hatte uns mal so komplett überrascht! Vorher extra noch Gummistiefel besorgt, die Regenjacken herausgesucht… Pustekuchen! Wir hatten wunderschönes T-Shirt Wetter und konnten im September sogar noch ein Bad in der Nordsee nehmen – ohne zu frieren!

Von Vlissingen (Zeeland) aus, haben wir gleich noch die umliegenden Belgischen Städte erkundet:

Die Ausflüge

Zusätzlich zu unseren „großen Reisen“ habe ich hier auf blitzeria natürlich auch von unseren kleineren Ausflügen in die nähere Umgebung berichtet. Dazu zählt selbstverständlich auch Augsburg, schließlich wohnen wir ja hier.

Dazu kamen noch einige Ausflüge nach München, Nürnberg und Lindau. Sowie die ein oder andere Wanderung im Allgäu.

Unser Highlight war allerdings unsere Teilnahme an der „Reisacher on Tour – Mini Revival 2023„, allerdings dieses mal so gar nicht klimafreundlich mit unserem Mini (noch ein Verbrenner). Hier sind wir zusammen mit 116 weiteren Fahrzeugen von Memmingen aus in Richtung Österreich aufgebrochen und durften auf einer perfekt organisierten Tour neue Freundschaften schließen und uns an der tollen Landschaft erfreuen.

Meine 3 liebsten eigenen Blogartikel des Jahres

Uff… da waren wir ganz schön unterwegs in diesem Jahr! Abseits der Reiseberichte, was waren eigentlich meine drei liebsten (eigenen) Blogartikel rund um das Thema Fotografie? Passend zur Fragestellung habe ich drei Beiträge gewählt, die sich ebenfalls mit Fragen auseinandersetzen, die mir im Kopf herumgeschwirrt sind. Googlen brachte recht wenig zu Tage, also habe ich kurzerhand meine Überlegungen und Erfahrungen selbst zu „Papier“ gebracht:

Landschaftsfotografie an der Nordseeküste: 16 Tipps für tolle Fotos in den Dünen
In Holland konnte ich mich endlich mal wieder zur reinen Landschaftsfotografie durchringen. Und ja, Landschaftsfotografie geht auch am Strand! Mir war selbst gar nicht so wirklich bewusst, wie vielseitig das Fotografieren an der Küste überhaupt sein kann!

Handwäsche – DIY Sensorreinigung an der Fuji X-T5
MIST, ich habe Schmutz auf dem Sensor! Und das natürlich genau dann, wenn kein Fotofachgeschäft geöffnet hat. Zwar hatte ich noch ein Reinigungskit zuhause, meine Suche nach dem, was ich so alles zu beachten habe dauerte aber gefühlte Jahre – Ich will also mal wieder nur hilfreich sein! 🙂

Fotografie mit dem Smartphone – 14 einfache Tipps
Brauche ich in 2023 eigentlich überhaupt noch eine „große Kamera“? Gut, ich bin ehrlich: Diese Frage hatte ich mir gar nicht erst gestellt! Aber manchmal sollte man dann doch über den Tellerrand schauen und mal zu einem anderen Aufnahmemedium greifen. Mit Smartphone ist das einfach: Die hat man ja immer dabei!

Mein Jahr 2023 in Zahlen

Mein Jahr in Zahlen ist überraschend überschaubar: 356 Tage!

  • Instagram-Follower: 323 (+323 im Vergleich zum Vorjahr)
  • Instagram-Beiträge: 102 (+102 im Vergleich zum Vorjahr)
  • Veröffentlichte Blogartikel: 59 (+59 im Vergleich zum Vorjahr)
  • Kommentare auf dem Blog: 210 (+210 im Vergleich zum Vorjahr)
  • Bilder auf dem Blog: 760 (+760 im Vergleich zum Vorjahr)
  • Kilometerstand Auto: 13.000km (Seit August)
  • Kilometer auf dem Gravelbike: 987km (+ca. 500km im Vergleich zum Vorjahr)
Jahresrückblick 2023 in Zahlen

Über 2.000 mal habe ich auf den Auslöser meiner Kamera gedrückt. Die Fotos dokumentieren meine zahlreichen Expeditionen durch Augsburg, München, Lindau und darüber hinaus. Dabei habe ich mehr als 4 verschiedene Orte in Deutschland erkundet und war international in 4 Ländern unterwegs, meine Kamera (natürlich) stets im Anschlag. Mein Blog, blitzeria.eu, hat in diesem Jahr über 7.000 Seitenaufrufe verzeichnet, was mich unglaublich freut und motiviert, meine fotografischen Erlebnisse zu teilen. Mit durchschnittlich einem Beitrag pro Woche habe ich auf meinem kleinen Blog mehr als 50 Geschichten erzählt und Tipps geteilt. Social Media war ebenfalls ein großes Neuland für mich in diesem Jahr. Diese Zahlen sind nicht nur statistische Daten, sondern repräsentieren für mich die Begeisterung und Unterstützung meiner wunderbaren Leser-Community. Es ist unglaublich, wie sich meine Leidenschaft in so vielen digitalen „Likes“,“Shares“ und vor allem Kommentaren manifestiert hat.

Wenn wir so über Zahlen sprechen fällt mir gerade ein: Irgendwo liegt noch ein Pinterest Account von mir brach. An dieser Stelle also eine kleine Frage in die Runde: Seid ihr auf Pinterest aktiv?

Abseits des Bloggens und der Fotografie – Was 2023 sonst noch los war

Achtung: Es wird privat! Der folgende Absatz hat nun mal gar nichts mit blitzeria.eu zu tun!

Kilometer-Fressen auf dem Gravel-Bike

Dieses Jahr sind wir ziemlich genau 1200 km auf dem Fahrrad unterwegs gewesen, knappe 1000 davon auf dem Gravel-Bike! Zumindest behauptet das mein Garmin. Im Vergleich zu manch anderem mag das nun viel, oder wenig erscheinen – für uns war es eine äußerst anständige Leistung, die sich meiner Meinung nach durchaus sehen lassen kann!

… und noch mehr Sport

Guter Vorsatz vorverlegt: Ich gehe wieder ins Fitnessstudio! Irgendwie wird man älter und das viele Sitzen in der Arbeit fordert seinen Tribut. Eigentlich ist es schon längst überfällig, aber ich sollte meinen faulen Hintern mal wieder ein wenig hochkriegen und etwas für meinen Rücken tun! Zwar ist das Radfahren eine tolle Abwechslung zum Büroalltag, die Schulterpartie und der Rücken wird aber nicht unbedingt geschont.
Seit Herbst heißt es also wieder 3-4 mal die Woche: Gewichte hochheben und wieder absetzen!
Klingt zwar monoton, macht aber (gerade im Winter) doch irgendwie Spaß. Besonders, wenn man sich nicht immer alleine motivieren muss, sondern die Partnerin mit am Start ist!

Wir sind jetzt elektrisch unterwegs!

Im Sommer habe ich mich von meinem langen und treuen Begleiter, einem Golf 7 GTI getrennt. Ich hatte gleichzeitig ein recht gutes Angebot für den Golf bekommen, sowie ein recht verführerisches Angebot für ein E-Auto. Wer regelmäßig auf unserem Blog vorbeischaut, dem ist wahrscheinlich spätestens bei unserem Ausflug an Hollands Nordseeküste der Wechsel der fahrbaren Untersatzes aufgefallen.

Zwar kann ich zuhause noch immer nicht laden – dafür aber während der Arbeit und beim Sport. Bei meinem Fahrprofil spare ich mir tatsächlich die „Zeit an der Tankstelle“ nun komplett ein. Den Umstieg habe ich also noch nicht bereut. Vor unserem ersten längeren Ausflug mit dem neuen Automobil war ich allerdings schon ein wenig nervös – es grassieren ja schließlich einige Horror-Stories über Langstreckenfahrten mit dem E-Auto.

Das haben wir für 2024 geplant

Reichweite!
Der erste Content ist da – 2024 möchte ich nun endlich ein wenig dem Thema Suchmaschinenoptimierung widmen, denn von dort – diesem Rätsel namens Google – kommen aktuell noch sehr sehr wenige Besucher auf meinen Blog. Aktuell ist das so ca. 1 Besucher/Tag, der sich dank google hierher verirrt. Mein Ziel für 2024 ist es, diese Zahl auf mindestens 5 Besucher/Tag aus der organischen Suche zu steigern.

Reisen! Reisen! Reisen!
Auch in 2024 werden wir so viel Zeit wie nur möglich auf Reisen verbringen und euch natürlich viele viele Fotos von unseren Erlebnissen präsentieren. Im nächsten Jahresrückblick 2024 kann ich hoffentlich wieder auf 3 tolle Reisen und viele interessante kurze Ausflüge zurückblicken! Kleiner Spoiler: Die Nächste Reise geht nach Rom!

Mehr Reviews!
Eigentlich hatte ich mir das ja schon für diese Jahr vorgenommen! Kein neues Stück Equipment, ohne Review! Naja, was soll ich sagen. Einiges ist noch offen (Die Kamera, zwei Objektive, eine Umhängetasche….) das möchte ich auf jeden Fall aufholen und euch hoffentlich wertvolle Entscheidungsgrundlagen liefern!

Fujifilm JPEG-Rezepte
Hier auf dem Blog möchte ich mich gerne ein wenig mehr mit den Fujifilm JPEG-Rezepten befassen und euch zwischendurch eines vorstellen. Aktuell nutze ich diese Kreativen Spielerein noch viel zu selten, auch wenn mein Bearbeitungsworkflow nun schon ziemlich „JPEG-Lastig“ ist. Am liebsten würde ich das Thema RAW für 99% der Fälle komplett abhaken.

Dranbleiben!
Alles in allem hat mir mein Experiment „Bloggerleben“ in 2023 wirklich richtig viel Spaß gemacht. Ich möchte dran bleiben! Ziel ist es, erneut ca. 50 neue Beiträge hier auf blitzeria zu veröffentlichen – zumindest sofern auch ihr da draußen Lust darauf habt?
Ach ja – wenn euch ein bestimmtes Thema ganz besonders juckt, dass ich mal näher beleuchten könnte, dann nutzt doch gerne das Kontakt-Formular! 🙂

Habe ich ein Motto für 2024?
Diese Frage stelle ich mir zumindest gerade eben (denn der Artikel endet hier). Ich muss ganz ehrlich sagen: Nein, so ein wirkliches Motto habe ich nicht! Ich hoffe jedenfalls, dass ihr in meinem Jahresrückblick wieder viel zum Thema Fotografie lesen werdet. Eigentlich möchte ich lediglich möglichst viel Zeit draußen verbringen und neue Erfahrungen und Freundschaften sammeln!

Danke!

Ein Bloggerleben und ein Jahresrückblick wäre nichts, ohne eine (kleine, aber feine) Leserschaft. An dieser Stelle möchte ich mich noch kurz bei euch allen da draußen bedanken, die hier regelmäßig vorbei schauen. Ohne eure Kommentare, euer Feedback und unserem Austausch hätte ich mein Experiment wohl schnell wieder beendet. Nur dank euch bin ich dran geblieben und nur zusammen mir euch macht das ganze Spaß! Ich freue mich auf viele weitere Zeilen hier auf dem Blog und in den Kommentaren!

Habt noch ein tolles Jahr 2023! Frohe Weihnachten und nen guten Rutsch!
Christopher