Fotowalk 23#7 – Ein Ausflug nach Nürnberg

Fotowalk 23#7 – Ein Ausflug nach Nürnberg

Neulich haben wir uns folgende Frage gestellt: „Wann waren wir eigentlich zuletzt in Nürnberg?“ Wir mussten feststellen, dass das schon ca. drei Jahre her war – am Flughafen. Also haben wir uns am nächsten Tag ein Bayern-Ticket gegönnt und uns auf den Weg in Bayerns zweitgrößte Stadt gemacht. Das Ziel: ein kleiner Fotowalk, ein wenig Shopping und der Besuch eines Museums.


Hier gehts zur aktuellen Runde (März 2023) meines Projekts „Fotowalks – Die rennenden Fotograf*innen

Start unseres Ausflugs nach Nürnberg: Der Handwerkerhof

Am Handwerkerhof führt für Tourist:innen in Nürnberg eigentlich kein Weg vorbei – das liegt allein schon an seiner Lage. Er liegt im sogenannten Waffenhof des Frauentors am Altstadteingang „Königstor“ und damit direkt am Fußweg von Nürnberger Hauptbahnhof zu den traditionellen Touristenzielen der Stadt. Gegründet wurde er im „Dürerjahr“ 1971. Ziel war es hierbei, eine neue Touristenattraktion zu schaffen.

In den kleinen Fachwerkshäusern und netten Gassen laden urige Wirtschaften zum Speisen, auch bieten Handwerker ihre Waren an.

Am Nürnberger Hauptmarkt

Der rund 5.000 m² große Hauptmarkt ist der zentrale Platz in Nürnbergs Altstadt. Dieser Platz nahm bis zu seiner weitgehenden Zerstörung im Zweiten Weltkrieg eine sehr bedeutende Rolle ein, in der Nachkriegszeit wurde er leider nur äußerst vereinfacht wiederaufgebaut. Die bekanntesten Wahrzeichen an diesem Platz sind wohl die Frauenkirche und der Schöne Brunnen.

Da hier werktäglich der Wochenmarkt stattfindet, tummeln sich eigentlich auch immer viele Fotograf:innen und Tourist:innen an diesem Platz. Darüber hinaus findet zur Weihnachtszeit hier der bekannte Nürnberger Christkindlesmarkt statt.

Die Altstadt lädt zum Schlendern ein

Man kann gar nicht anders, als ganz gemütlich durch diese wunderschöne Altstadt zu schlendern. An fast jeder Ecke entdeckt man wunderschöne Fachwerkhäuser, interessante Plätze, alte Kirchen und lauschige Ecken. Die tollen Farben und prächtigen Sandstein-Mauern laden einfach zum Fotografieren ein.

EINE TOLLE ÜBERSICHT FÜR NICHT-NÜRNBERGER

Eine tolle Übersicht der Nürnberger Altstadt findest du übrigens hier: vonortzuort.reisen

Die St. Sebald Kirche

Die Sebalduskirche ist die älteste Pfarrkirche Nürnbergs und neben der Frauenkirche und der Lorenzkirche eine der herausragendsten Kirchenbauten der Stadt. Auf dem Weg zur Nürnberger Burg ist sie mit ihrer Lage gleich westlich des Rathauses kaum zu verfehlen.

Die Kaiserburg – Das Wahrzeichen Nürnbergs

Die Kaiserburg zählt zu den bedeutendsten Burgen Deutschlands und wohl auch zu den bekanntesten Wahrzeichen Nürnbergs. Früheste bauliche Spuren stammen bereits aus der Zeit um 1000. In der Zeit von ca. 1050 bis 1571 residierten alle römisch-deutschen Kaiser zumindest zeitweise in der Kaiserburg. Zeitweise, weil die damaligen Kaiser ihr Reich nicht von einem fixen Ort aus regierten, sondern ständig unterwegs waren, um vor Ort ihre Vasallen zu treffen, Gericht zu halten oder Reichstagen beizuwohnen. Wie viele andere historische Gebäude Nürnbergs wurde auch die Kaiserburg aus Sandstein erbaut.

KLEINER TIPP AM RANDE

Am besten du besuchst die Kaiserburg unter der Woche – an Wochenenden scheinen die Tourist:innen nur so aus ihren Nestern zu kriechen und genau auf dieses eine Wahrzeichen zuzusteuern.

MEHR INFOS

Mehr Informationen zur Kaiserburg bei der Bayerischen Schlösserverwaltung: Kaiserburg-Nürnberg

Zukunfts-Museum – Das Deutsche Museum Nürnberg

Das Museum liegt direkt an der Pegnitz, inmitten der Nürnberger Altstadt am Augstinerhof und besticht schon äußerlich mit einer beeindruckenden Architektur.

Mit dem Slogan „Schon heute die Welt von morgen erleben.“ wirbt das Deutsche Museum Nürnberg auf seiner Webseite – zudem bezeichnet es sich als das „Zukunfts-Museum“. Hier dreht sich alles um Zukunftstechnologien, welche in fünf Themenbereiche untergliedert werden: Arbeit und Alltag; Körper und Geist, System Stadt, System Erde sowie Raum und Zeit.

Als Besucher:in sollte man also ein gewisses Interesse für Technologie, Wissenschaft oder Science-Fiktion mitbringen.

MEHR ZUM DEUTSCHEN MUSEUM NÜRNBERG

Mehr zum Deutschen Museum Nürnberg und den aktuellen Ausstellungen findest du hier: Deutsches-Museum-Nürnberg

Neues Museum – Moderne Architektur trifft Altstadt-Charme

In Bahnhofsnähe befindet sich das Neue Museum – und „neu“ ist hier wirklich Programm! Die Glasfassade des erst 2000 eröffneten Hauses fügt sich nicht nur wunderschön in das Straßenbild ein, sie erfreut auch mein Fotografen-Herz mit tollen Spiegelungen. Auf ca. 3000 Quadratmetern architektonisch eindrucksvoller Ausstellungsfläche zeigt das Museum Kunst und Design ab den 1950er Jahren bis in die un­mittelbare Gegenwart. Wenn du dich also für moderne Architektur und zeitgenössische Kunst interessiert, dann plane hier unbedingt einen längeren Aufenthalt ein.

Zum Ende des Fotowalks: Shopping in der Innenstadt

So langsam haben wir einige Kilometer in den Beinen – 14 um genau zu sein – also kommen wir so langsam zum Ende unseres kleinen Tagesausflugs. Noch eine kurze Stärkung bei einem Kaffee. Anschließend ging es ein letztes Mal ins Getümmel. Shopping muss schließlich auch sein!

Frohes Knipsen und viel Spaß bei deinem nächsten Fotowalk!

Christopher

Fotowalks Projekt – Steetphotography powered by blitzeria.eu

Verlinkt auf: kristinaschaper.de