Marxheim | Donau | Donauauen | Märzenbecher | Feld

In den Donau-Auen blüht es! Immer wieder im März erblühen die Märzenbecher in Schwabens größtem zusammenhängenden Bestand zwischen Marxheim und Niederschönenfeld. Deshalb steht bei mir ein Ausflug zu den Märzenbecherwiesen im Frühling eigentlich jedes Jahr ganz oben auf der Liste.

Hier gehts zur aktuellen Runde (März 2023) meines Projekts „Fotowalks – Die rennenden Fotograf*innen

Auch dieses Mal begleitet mich wieder meine Fujifilm XT-5, zusammen mit dem Tamron 17 – 70 mm f 2.8. Ein anderes Objektiv habe ich auch dieses Mal nicht mitgenommen, da ich mir einen möglichst guten ersten Eindruck vom neuen Spielzeug verschaffen möchte – auch wenn mich mir das ein oder andere Mal ein wenig mehr Brennweite gewünscht hätte. Demnächst folgt noch eine kleine Zusammenfassung mit meinen Erfahrungen der Linse.

Die Märzenbecherwiesen an den Donau-Auen

Auf einer Fläche von ca. 300.000 m² findest du ab Anfang März an nahezu jeder Ecke ganze Felder von Märzenbechern. Diese sind mal im Gebüsch versteckt, meist aber in Form von riesigen Feldern zwischen Bäumen.

Die Donauauen bestehen aus einem Zusammenschluss mehrerer Landschaftsschutzgebiete, aus diesem Grund sieht der Wald wunderschön unberührt aus. Eingriffe gibt es nur im absoluten Notfall – ansonsten werden die Auen größtenteils sich selbst überlassen. Sehr zur Freude der Fauna, Flora und den Augen der Wanderer.

Hier findest du zwei Pins auf komoot, die zum Nachmachen einladen:

Schwabens größter zusammenhängender Märzenbecherbestand: Wanderungen und Rundwege | komoot

Märzenbecher- & Frühblüher-Felder: Wanderungen und Rundwege | komoot

Auch auf der anderen Seite des Donau-Ufers findet ihr übrigens auch noch tolle Waldwege mit wunderschönen Märzenbecherwiesen – allerdings kennt komoot hier leider die Wege nicht.

Spiegelungen in der Donau

Auf dem Hin- und Rückweg zu unserem eigentlichen Ziel läuft man an der Donau entlang. Am späten Nachmittag lassen sich hier nun natürlich interessante Spiegelungen des gegenüberliegenden Ufers mit seinem Baumbestand einfangen. An dieser Stelle mündet übrigens der Lech in die Donau.

HÄTTEST DU’S GEWUSST?

Die Donauauen bestehen aus einem Zusammenschluss mehrerer Landschaftsschutzgebiete
Donauauwald zwischen Neuburg und Ingolstadt (donauauen.de)

Schwäne mit Frühlingsgefühlen

Bereits auf dem Wasser ist ersichtlich, dass Schwäne (die übrigens zu den Enten gerechnet werden) nicht unbedingt zu den kleinsten Tieren gehören. Dieser Wasservogel ist mit einer Größe von rund 1,50 Metern und einem Gewicht von über zehn Kilogramm eines der schwersten flugfähigen Tiere. Somit scheint es kaum vorstellbar, dass ein solch schwerer Vogel zu den Zugvögeln zählt und dabei weitere Stecken als manch andere Zugvögel zurücklegt. Die in Deutschland ansässigen Vertreter dieser Gattung scheinen allerdings eher zur faulen Sorte zu gehören – in der Sommerzeit, verschwinden auch unsere Schwäne für einige Wochen. Die Wasservögel machen sich dann auf zum Ijsselmeer und verbringen dort die Zeit der Mauser.

Frohes Knipsen und viel Spaß bei deinem nächsten Fotowalk!

Christopher

Fotowalks Projekt – powered by blitzeria.eu

Verlinkt auf: niwiboDND – Winter is back | Mainzauber